Folge uns auf Facebook  
  Aktuelles
Startseite Hinter den Kulissen Reiseshows und Reportagen Veranstaltungskalender Portfolio Shop Reisen
André Schumacher

Gran Canaria – Königspfad durch wilde Bergwelt

Ein Muss für alle Selbständigen:
von 100 auf 0 in einem Tag!
Wolfgang Bruch, Architekt. 2017 »»»

Gran Canaria liegt im Herzen des Archipels. Die Vielfalt der Landschaften brachte ihr den Beinamen “Miniaturkontinent” ein. Die Reise beginnt gemütlich und steigert sich zu einem echten Abenteuer. Drei der Etappen sind lang und – je nach Sonnenstand – anstrengend. Dazwischen liegen einige der kraftvollsten Orte und atmosphärischsten Unterkünfte, die die Kanaren zu bieten haben. Ein Kracher von einer Reise!

» Zur Bildergalerie

Was erwartet Sie

Las Cumbres nennen die Einheimischen das Zentralmassiv Gran Canarias schlicht. Der spanische Philosoph und Schriftsteller Miguel de Unamuno nannte es “Gewitter aus Stein”. Berge, wie aus Hagel, Blitz und Donner geformt. Monolithen, die wie Finger in den Himmel ragen, Zacken, Klippen, Kegel – keine noch so bizarre Form haben Vulkanausbrüche, Wind und Regen, die in Jahrmillionen diese Landschaft formten, ausgelassen. Eine erregende, erhabene Szenerie. Mittendrin strahlend weiße Dörfer, auf den Fels geklebt wie Tejeda oder in den Stein gegraben wie Artenara.

Jedes Jahr führt der Reisefotograf André Schumacher eine exklusive Kleinstgruppe durch die Juwelen und Geheimnisse der Insel – weit ab vom Mainstream und garniert mit echten Erlebnissen. Dank langjähriger Freundschaften und eines nahezu unbegrenzten Fundus an Kontakten bringt André Sie an Orte, von denen nur wenige wissen, auf Wegen, die nur wenige gehen, und öffnet Ihnen Türen, die für die meisten Menschen verschlossen bleiben.

Sie übernachten in prähistorischen Höhlen, wohnen im Sommerhaus der Marquise von Arucas, treffen inspirierende Persönlichkeiten und Experten – und wie man Körper und Geist in Einklang bringt und barfuß über Felsen läuft, erfahren Sie auch. Zwei Wochen voller Überraschungen, auf höchstem kulturellen und kulinarischen Niveau!

Highlights & Fakten

Termine & Preise:
2018 | AUSGEBUCHT
2019 | AUSGEBUCHT
2020 | 06.05. – 17.05. | 2.690 Euro alles inklusive

Exklusive Kleinstgruppe: 5 – 8 Gäste
Reisedauer: 12 Tage
Schwierigkeitsgrad: mittel – anspruchsvoll

Highlights:
    • einzigartige Streckenwanderung auf kaum beschrittenen Pfaden
    • zwei Nächte in einem verborgenen Höhlenhotel
    • Begegnungen mit Winzern, Spitzenköchen, Kräuterexperten und Archäologen
    • Picknick am Kraftort Gran Canarias
    • fotografische Streifzüge fernab der Touristenströme
    • die schönsten Landhotels der Insel
    • Ihr Reiseleiter ist der Fotograf und Reisejournalist André Schumacher

Tourenverlauf Gran Canaria

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Las Palmas (bis ca. 15:00 Uhr). Sie werden von Ihrem Reiseleiter am Flughafen empfangen und fahren gemeinsam zur Hacienda del Buen Suceso, dem wohl schönsten Landhotel der Insel – eine uralte, mit großem Aufwand hergerichtete Finca inmitten einer endlosen Bananenplantage. Der Tag endet auf einer Klippe im Atlantik. Während die Gischt über die Teller spritzt, serviert ein italienischer Designer in dem kleinen Restaurant Locanda El Roque edle Speisen.

Unterkunft: Hacienda del Buen Suceso

Verpflegung: Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

2. Tag: Durch immergrüne Täler

Arucas > Barranco de La Virgen | Strecke: 12 km; + 930 m/- 520 m; Gehzeit: 5-6 Std.

Das Abenteuer beginnt im Norden der Insel, wo der Passat das Wetter bestimmt, die Felder duften und die Mandelbäume blühen. Sie steigen in den naturgeschützten Barranco de Azuaje, eine von hohen Steilwänden umschlossene Schlucht mit dschungelhafter Vegetation aus Bambus und Lorbeer. Auf der anderen Talseite geht es wieder hinauf, vorbei an Wohnhöhlen und Eukalyptushainen bis zu Ihrer Unterkunft: eine Oase der Ruhe, in die sich einst die Marquise von Arucas für Mußestunden zurückzog.

Unterkunft: Casa de La Virgen

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

3. Tag: Ins Herz der Caldera

Barranco de La Virgen > Cruz de Tejeda | Strecke: 13 km; + 1.270 m/- 350 m; Gehzeit: 6-7 Std.

Orangen und Papayas zu beiden Seiten des Weges wandern Sie in das verschlafene Städtchen Valsendero. Danach geht es auf steingepflastertem Pfad durch abgeschiedene Weiler, dichte Kiefernwälder und bald über karge Lavahänge hinauf ins Zentralmassiv. In 1.500 m Höhe markiert das Steinerne Kreuz den geografischen Mittelpunkt der Insel. Hier steht der mächtige Parador, ein Luxushotel mit herrlichen Terrassen, preisgekröntem Essen und Badelandschaft an einem der spektakulärsten Aussichtsplätzen der Insel.

Unterkunft: Parador de Cruz de Tejeda

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

4. Tag: Grandioser Königsweg in luftiger Höhe

Cruz de Tejeda > San Bartolomé | Strecke: 14 km; + 530 m/- 1.090 m; Gehzeit: 5-6 Std.

Die drei folgenden Wanderungen verlangen durchweg Superlative! Sie sind lang, einsam, und sie führen hinein in eine der aufregendsten Landschaften der Kanaren: abgrundtiefe Canyons, weite Plateaus, bizarre Felsfestungen, durchzogen von uralten Verbindungswegen, den Caminos Reales, auf denen Bauern und Händler schon vor 500 Jahren mit ihren Maultieren unterwegs waren. In kühn angelegten Kehren, fugendicht gepflastert, krallen sie sich in die Steilhänge. Am Abend erreichen Sie das 4-Sterne-Hotel Las Tirajanas, samt Sauna, Jacuzzi und kolossalem Buffet in bester Aussichtslage.

Unterkunft: Hotel Rural Las Tirajanas

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

5. Tag: Über den Schluchten des Südens

San Bartolomé > Chira | Strecke: 14 km; + 950 m/- 770 m; Gehzeit: 6-7 Std.

Südlich von San Bartolomé verändert sich die Landschaft: Ocker- und Brauntöne bestimmen das Bild, lichte Pinienwälder überziehen die ausgedörrten Hänge. In völliger Einsamkeit wandern Sie durch den Nationalpark Pilancones zum Stausee von Chira – und weiter, auf alten Wasserkanälen, in ein verborgenes Tal. Hier liegt, zwischen Heilkräutern und Feigenbäumen, nichts anderes als das Paradies: prähistorische Höhlen, die der Felskletterer und Archäologe Antonio Suarez in eine grandiose Wohlfühllandschaft verwandelt hat. Sie wohnen mitten im Fels, es gibt ein quellwassergespeistes Badebecken, eine Sauna, Leseinseln und Yogagärten, Grillplätze und Sternebeobachtungsterrassen.

Unterkunft: Höhlenhotel La Canal

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

6. Tag: Das süße Nichtstun

Heute dürfen Sie faulenzen, träumen und genießen – es ist der perfekte Ort dafür! Sie können aber auch auf Entdeckungsreise gehen. Ihr Gastgeber kennt die Insel wie kaum jemand sonst: Vulkanismus, Heilpflanzen, Klettersteige und Fossilien – auf Streifzügen mit Antonio entfaltet die Insel ihren Reichtum.

Unterkunft: Höhlenhotel La Canal

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

7. Tag: Der Faustkeil eines Riesen

Chira > Tejeda | Strecke: 11 km; + 580 m/- 920 m; Gehzeit: 5-6 Std.

Fast 2.000 m ragt der Roque Nublo, Relikt eines einstigen Vulkanschlots, in den kobaltblauen Himmel. Den Urkanariern war der Wolkenfelsen heilig: Kontakt nach oben, Opferplatz zu Ehren des Sonnengottes, Kraftort Gran Canarias. Auf einem kaum begangenen Pfad nähern Sie sich dem Monolithen, besteigen und umrunden ihn, dann geht es beschwingt hinab in den Kraterkessel nach Tejeda.

Unterkunft: Hotel Rural Fonda de la Tea

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

8. Tag: Ein Tag für Gourmets

Die Bergdörfer Gran Canarias, vor kurzem noch abgeschnitten von der Außenwelt, haben sich ihren traditionellen Charakter weitgehend bewahrt. Das schönste von allen ist Tejeda: Terrassenförmig schmiegen sich die weißen Häuser an den Hang, eingerahmt von Mandelbäumen und Agaven. Sie besuchen die mit Preisen überschüttete Bodega Agala, beschnuppern Fässer und degustieren Crianzas. Im Anschluss empfängt uns Borja Marrero in seiner Mikrobrauerei. Unglaublich: Borja lernte in einem Sternelokal und kocht nun – Wie soll man es nennen? – Kanarische Molekularküche.

Unterkunft: Hotel Rural Fonda de la Tea

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

9. Tag: Panoramatour für Genießer

Tejeda > Artenara | Strecke: 11 km; + 1.100 m/- 940 m; Gehzeit: 5-6 Std.

Eine spektakuläre Gratwanderung führt ohne große Anstrengungen nach Artenara, dem höchstgelegenen Dorf der Insel. Nur 500 Einwohner leben hier, fast alle Häuser sind in den Fels gebaut. Zur Feier des Tages herausragende Küche: Sie dinieren exklusiv in der Biocrepería von Sergio und Neus. Jeden Morgen gehen die beiden in der Garten, ernten Kräuter, Obst und Gemüse, und zaubern daraus Unglaubliches – eine Perle der Kanarischen Gastronomie!

Unterkunft: Artenatur Höhlenappartments

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

10. Tag: Rassiger Pilgerpfad hinab zum Meer

Artenara > Las Longueras | Strecke: 18 km; + 650 m/- 1.740 m; Gehzeit: 7-8 Std.

Der Weg führt Sie in den märchenhaften Kiefernwald von Tamadaba, über ein Gebirgsmassiv, dessen Steilwände 1.000 m zum Meer hinabstürzen, dann an Stauseen und Höhlendörfern vorbei durch eine dramatische Schlucht und schließlich in das weite Tal von Agaete – die abwechslungsreichste Tour der Insel! Die Nacht verbringen Sie auf einem historischen Rittergut. Kein Autolärm und keine Animation stören die Stille, im Schlossgarten wandelt man unter tropischen Früchten.

Unterkunft: Finca Las Longueras

Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

11. Tag: Maritime Freuden

Las Longueras > Puerto de las Nieves | Strecke: 4 km; + 0 m/- 120 m; Gehzeit: 1 Std.

Heute wird gefeiert! Über Agaete, eines der ältesten Dörfer der Insel, bummeln Sie nach Puerto de las Nieves. In kaum einem anderen Ort macht es mehr Spaß frischen Fisch zu bestellen. Ist die Verdauung abgeschlossen, springt man direkt vom Tisch in den Atlantik oder schlendert, mit Blick auf die Nachbarinsel Teneriffa, über die Promenade der Poeten.

Unterkunft: Finca Las Longueras

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

12. Tag: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen, wo Ihr individueller Rückflug (ab ca. 12:00 Uhr) startet.

Verpflegung: Frühstück + alles, wonach Ihnen der Sinn steht

Wollen Sie länger bleiben?

Besuchen Sie Las Palmas! Der mehr als drei Kilometer lange Playa de las Canteras ist goldgelb und hat eine herrliche Promenade. Hier flanieren die Hauptstädter mit einem Eis in der Hand von Bar zu Bar. Man sagt, es sei der schönste Strand der Welt – gleich nach Rio de Janeiro.


Tour 2018

AUSGEBUCHT

Tour 2019

AUSGEBUCHT

Tour 2020

Termin: 06.05. – 17.05.2020
Preis pro Person im Zweibettzimmer: 2.690 Euro alles inklusive
Einzelzimmer: An 7 Nächten auf Anfrage möglich, Einzelzimmerzuschlag: 240 Euro.

» Jetzt anmelden


Anfragen und Wünsche

Bei der Auswahl der passenden Reise berate ich Sie gern persönlich unter +49 (0)151 5921 5181 oder per E-Mail:

  Kontakt Gästebuch Newsletter Impressum Pressematerial
Besucher:   Online   9   ·   Gesamt   2104563     ·     Site by André Schumacher